Fazit

Das Staatshaftungsrecht ist eine vielschichtige Materie, nebst einer Vielzahl von bundesrechtlichen und kantonalen Gesetzesbestimmungen ist insbesondere auch die Rechtsprechung zu beachten.

Erhöhte Aufmerksamkeit verdient insbesondere die Unterscheidung wann eine amtliche bzw. wann eine gewerbliche/privatrechtliche Tätigkeit vorliegt. Da im Fall der Ersteren meist eine verschuldensunabhängige Kausalhaftung des Gemeinwesens vorliegt, kommt dieser Entscheidung aus Sicht des Geschädigten (wie auch des Gemeinwesens) eine grosse Bedeutung zu.

Schema zivil- bzw. öffentlich-rechtliche Haftung

Zivilrechtliche Haftung

Öffentlich-rechtliche Haftung

des Gemeinwesens

  • soweit es als Subjekt des Zivilrechts auftritt   
  • soweit der Schaden durch einen Beamten ‚in Ausübung einer amtlichen Tätigkeit‘ verursacht wurde  
des Beamten

  • soweit der Schaden ‚bei Gelegenheit‘ einer amtlichen Tätigkeit entstand

Literaturhinweise:

Biaggini Giovanni, Theorie und Praxis des Verwaltungsrechts im Bundesstaat, Basel/Frankfurt am Main 1996.

Tschannen Pierre/Zimmerli Ulrich/Müller Markus, Allgemeines Verwaltungsrecht, 3. Auflage, Bern 2009;

Häfelin Ulrich/Müller Georg/Uhlmann Felix, Allgemeines Verwaltungsrecht, 6. Auflage, Zürich/St. Gallen, 2010;

Jaag Tobias, Staats-und Verwaltungsrecht des Kantons Zürich, 3. Auflage, Zürich/Basel/Genf 2005;

Drucken / Weiterempfehlen: